Bitte beachten Sie, dass die Vollversammlung 2019 am Mittwoch, den 10.4. stattfindet, nicht am Donnerstag.


Feier zur 45-jährigen Städtepartnerschaft vom 27. − 30.8.2010

Über das begleitende Programm für die Jugend informieren wir sie auf der Seite JUGEND

Am Freitag kurz vor 18 Uhr treffen drei Busse mit unseren französischen Freunden an der Stützpunktfeuerwache ein. Die anwesenden Gastgeber begrüßen die Ankommenden mit freudigem Winken.

Dann folgt die Begrüßungszeremonie in buntem Durcheinander. Bei einem Glas Sekt werden die Gäste, soweit sie ihren Gastgeber noch nicht kennen, mit diesen zusammengeführt.

In den Familien wurde dann zunächst gegessen, um dann später einen Besuch der speziell für unsere Freunde ausgerichteten langen Einkaufsnacht abzustatten.

Der Samstag bot gleich mehrere Höhepunkte.

Um 10 Uhr wurde eine Bilderausstellung mit Werken von Künstlern aus Montrichard eröffnet. Daran schloß sich die akademische Feier im Zwinger an. Die beiden Bürgermeister hielten dieselbe Rede jeweils in ihrer Landessprache. Der Europaabgeordnete, Herr Gahler, hielt seine Rede in deutsch und anschließend in französich. Die Vereinsvorsitzenden hielten ebenso dieselben Ansprachen, jeweils in ihrer Landessprache.

Umrahmt wurde die Veranstaltung von den Orchestern AICEM und dem ev. Posaunenchor. Den Abschluß bildete die Eintragung in das goldene Buch der Stadt.

Am Spätnachmittag schloß sich eine Schifffahrt auf dem Rhein Richtung Kaub mit Musik und Büffett an.Das gemeinsame Erlebnis wurde durch viele Gespräche und fröhliche Stimmung begleitet. Einige wagten sogar ein Tänzchen.

An der Wanderung am folgenden Tag nahm eine erstaunlich große Anzahl von Freunden teil. Es ging über Kiedrich, wo ein Glas Wein die Strapazen erleichterte, am Steinberg vorbei, zu einer Besichtigung des Klosters Eberbach. Ein Bus brachte die Wanderer zurück nach Eltville.

Um 17 begann das Verschwisterungsfest im Zwinger, das durch eine Vielzahl von Auftritten bereichert wurde. Leider f&uumhrte ein fürchterlicher Regen zu Beeinträchtigung der Feier.

Durch das von der Feuerwehr aufgestellt Zelt und die Riesenschirme Ließen sich sehr viele nicht vom Feiern abhalten. Trotz ein wenig nasser Kleidung harrten viele bei langen Gesprächen, Essen und leckerem Wein bis Mitternacht aus.

Am Montag um 9 Uhr kam dann die Stunde des Abschieds. Wieder ein buntes Gewimmel. Eben so, wie sich Freunde voneinander verabschieden.


Á bientôt