Bitte beachten Sie, dass die Vollversammlung 2019 am Mittwoch, den 10.4. stattfindet, nicht am Donnerstag.


Vereinsporträt

Der Freundschaftsverein Eltville − Montrichard wurde 1995 gegründet, 30 Jahre nach der offiziellen Besiegelung der Städtepartnerschaft zwischen Eltville und Montrichard.

Dies ist eine Kleinstadt im Herzen Frankreichs, an einem Nebenfluss der Loire, dem Cher gelegen, in Wald- und Weinbergslandschaft eingebettet und in der Nähe einiger der schönsten Schlösser der Region gelegen.

Einige Gemeinsamkeiten mit Eltville gibt es: eine Burg, den Donjon aus dem 12. Jhdt., der auf das Flüsschen Cher herabblickt und die gleiche, vielleicht durch den Touraine - Wein bedingte entspannte Lebensfreude wie in Eltville auch.

Der Freundschaftsverein wurde als Deutsch − Französisches − Veschwisterungskomitee gegründet. Dieser doch recht lange Titel wurde 2007 geändert.

Der Verein hat mittlerweile über 200 Mitglieder. Im Jahre 2005 wurde das 10-jährige Jubiläum mit einer Ausstellung in der Burg und diversen Festakten begangen.

Der Gedanke der Städtepartnerschaften entstand nach dem Zweiten Weltkrieg. De Gaulle und Adenauer versuchten, Städte aus ehemals verfeindeten Ländern in Freundschaft miteinander zu verbinden, denn: wenn man sich nicht kennt, bekriegt man sich leichter.

Die Partnerschaften ergeben im heute friedlichen Europa immer noch einen Sinn. Das Phantom des Krieges ist zwar verschwunden, aber die Notwendigkeit, zusammen zu wachsen und sich zu kennen erhält bei sich verflüchtigenden Nationalgrenzen eine andere Bedeutung.

Deshalb ist unser Verein auch Mitglied im italienischen Partnerschaftsverein Eltville- Passignano PEP.

Unser Verein versucht, Interessierten Kenntnis über den 800 km entfernten Partner zu vermitteln.

Als Vereinsziele können genannt werden:

  • Förderung der freundschaftlichen kulturellen und sportlichen Begegnungen der Städte.
  • Förderung der privaten Kontakte von Bürgerinnen und Bürgern beider Städte
  • Förderung des Jugendaustausches
  • Betreuung von Gästen aus der Partnerstadt
  • Verschwisterungsfeierlichkeiten
  • Gruppenreisen nach Montrichard
  • Weiterentwicklung und Stärkung des europäischen Gedankens.

Zu diesen Zielen konnten in den letzten Jahren einige Projekte umgesetzt werden.

Bereits zwei Partnerschaftsjubiläen (alle 5 Jahre) wurden mit dem Montrichardaiser Verein konzipiert und gefeiert. Das nächste Jubiläum steht 2015 an.

Gemeinsame Veranstaltungen durch Kirchengemeinden, Chöre, Orchester, Sportvereine gab es. Kunstausstellungen und Ausflüge, Praktikumplätze und Schüleraustausche wurden organisiert und betreut.

Die Weinstände an Sektfest und Rosentagen sind beliebt!


A bientôt !


Historie:

14. September 1995

Bürgermeister Hoffmann lädt zur Gründungsversammlung des Vereins Deutsch-Französisches Verschwisterungskomitee in die Stützpunktfeuerwache in Eltville ein.

Von 28 erschienenen Anwesenden beschließen 21 Personen eine Satzung und die Vereinsgründung.

26. Oktober 1995

Weitere 13 Personen erklären ihren Beitritt, so dass 34 Personen den ersten Vorstand zu wählen.

Die Wahl ergab:

Vorsitzender: Horst Pietrzak

Stellvertretende Vorsitzende: Sabine Wiedemann

Kassierer: Herbert Simon

Schriftführerin: Gisela Köhler

Stellvertretende Schriftführerin: Marion Heller

Pressewart: Georg Bermuth

Kassenprüfer: Franz Hulbert und Erhard Sperling

Der Bürgermeister gehört lt. Satzung dem Vorstand an.

22. November 1995

Wahl der Vorsitzenden der Arbeitsgruppen.

Somit gehören Annemarie Mann und Michael Rüdel dem Vorstand an.

19.Mai 2006

Im Mai 2006 wurde der Verein für sein Engagement von der Robert-Bosch-Stiftung ausgezeichnet. Hier können Sie  die Urkunde ansehen!